{Reisefreitag} Italien | Lucca

Schlagwörter

, , ,

Freunde. Ich war im März drei Wochen in Italien. Es war wild, es war schön. Ich habe jetzt das allererste Mal die Fotos angesehen, weil das Leben danach wild wurde. Ich habe auch nicht die Handyfotos dazu gesichtet. Aber ich zeige euch das jetzt mal.

Eigentlich war ich erst kurz in Bern. Da bin ich mit dem Zuch hingefahren. Dann bin ich mit meiner Mama mit dem Auto nach Lucca gefahren. Da hatten wir für zwei Nächte ein Zimmer in einem sehr netten Bed&Breakfast und fanden die Stadt wundervoll! Also es ist wirklich herausragend hübsch da und sehr bella Italia. Ich kann es wirklich zutiefst empfehlen, da mal hinzufahren. Allerdings ist die Stadt nicht sehr riesig, für immer muss man sich da auch nicht aufhalten.

Was auch schön war, war dass es in Deutschland und auch in der Schweiz ja noch sehr kalt und winterlich war, aber hier Magnolien blühten und man Sonnenbrillen und keine Jacken brauchte. Es war prächtig.

Lucca hat, wie gesagt, eine reizende Innenstadt und diese ist fast komplett von der historischen Stadtmauer umgeben, auf der man laufen kann. Das ist auch wirklich sehr zauberhaft und sorgt dafür, dass man sich nicht so richtig verlaufen kann, weil man eigentlich im Zweifel nur die Mauer wieder finden muss, dann kann man im Kreis laufen. Auf der anderen Seite der Mauer ist Platz und Wiese, danach wird die Stadt allerdings weniger schön. Aber das ist einem als gutem Touristen ja egal.

So war der 1. März 2022.
J.