Schlagwörter

Stimmung: Hurra! Hurra!
Musik: Ich versuche iTunes (blame iPod) zu oeffen, aber es will nicht mitspielen. Ah. The Smiths -Irgendwas

 Wir erinnern uns:

  • Ein Drama für Lefa.
  • Das Stöckchen von Argolas
  • Die Themen von Argolas (Äpfel, das Bruttoinlandsprodukt, ein beliebiges Wort deiner Wahl das mit S beginnt, Bäume und Haarbürsten.)
  • Die Zugfahrt
  • Dieses und jenes und vorallem etwas über’s spazierengehen mit Pinguinen

 

Fangen wir halt mal langsam an, ne? (Jetzt habe ich den im Speicher, das heißt, alles wir voll davon werden. )

Das Stoeckchen, welches ich schonmal hatte und dann wiederbekam ( , an dieser Stelle sogar passend.) Argolas‘ Stoeckchen Is‘ wieder dieser „Sag was zu dir uns so, ne?“-Bloedsinn. (Nee, ich habe gerade nicht wirklich Bloedsinn gesagt.)

  1. Ich bin immer noch ich
  2. Ich bin boese. Ich rede zum Beispiel mit manchen Leuten einfach nicht. Obwohl ich doch wollen wuerde, wuerden die sich mal ein wenig anders verhalten. Ja. Verstaendlich? Nein. Egal? Ja!
  3. Ich kann backen. *behaupt* Mit Rezept. Ich kann dafuer nicht mal nach Rezept kochen. Also nicht wirklich. Weil ich weiss doch nicht, wann Kartoffeln fertig sind.
  4. Ich bin verliiiiiieehhhbt. Aehm, ja. Weitermachen.
  5. Ich habe Angst hier weiterzuschreiben. Man mag ja nicht (zu) ehrlich werden. War das nun ehrlich?
  6. Ich glaube, ich hoere auf.
  7. Ich beende das Stoeckchen werfen an dieser Stelle. ()

Die Themen:

Aepfel Aem, ja. (Kreativer Anfang, schreibe ich ja gar nicht oft. ) Aepfel hatte ich schonmal und ich sagte schonmal: „Toll“ Soll ich’s nochmal sagen? Mache ich gerne. Also: „TOLL, AEPFEL“ (Man beachte die sprachliche Variation und vorallem die nun vorliegenden Emotionen). Emoaepfel sind ganz rot. Mit Punkten und Streifen und Kirschen und Wuerfeln. Scheisse. (Was tu ich hier?) Ich hoere auf. Toll.

Bruttoinlandsprodukt Erinnert an Erdkunde. Moegen wir Erdkunde? Nein. Weil. Weil.. so halt, ne? Man darf nicht immer alles begruenden wollen. *zeigefinger* Ich habe mal einen blauen Brief in Erdkunde bekommen. *out* (*aus*, das is‘ doch mal voll.. so halt, ne? Mal wieder, ne? Immer, ne?) Eigentlich bestehen meine Blogeintraege aus sieben oder neun wiederkehrenden Saetzen und ein paar (wahnsinnig innovativer) Saetze, die mir sogar noch bei spaeterem durchlesen (was immer erst sehr viel spaeter ist, was man allerdings an den Tippfehlern bemerkt) noch gefallen. Ich werde sie zusammenfassen und ein Buch daraus machen. Wehe, es kauft jemand!

Wort mit S Aehm, ja. () Saustall. Warum auch immer. Zwei s, zwei l. Muha. Mein Zimmer sieht schlimm aus. Will heissen, es sieht fuer meine Verhaeltnisse schlimm aus. Fuer die meisten waere das wahrscheinlich immer noch aufgeraeumt. Aber bin ich die meisten? Nein. Also geh‘ zu Hause. Mein Schreibtisch, mein Schreibtisch. (Haette ich einen Bart, dann.. das gehoert hier nicht her. Das klingt zweideutig, ist aber nicht so gemeint. Ich meine. Bart. Haaaallo? Bart is‘ bloed.) [] Eckige Klammer vor runden vor Potenz vor Punkt vor Strich. Morgen lerne ich Mathe. Meine Mathelehrerin faengt mit S an, das Thema hat hier voll berechtigung. *faust gegen himmel* Ich habe Faust immer noch nicht gelesen.

Bäume Baum heisst puu auf finnisch. Es ist eines der wenigen Woerter, die ich noch kenne. Warum merkt man sich sowas? Ich merke mir viel. Nur nicht das, was… doch, das auch. Aehm. Patrick ist Baum. Warum, weiss ich nicht mehr. Aber wenn ich der Koffer bin, ist er der Baum. Ich verwirre mich selbst, wenn ich beim schreiben an etwas anderes denke. Hoert mir doch mit dem Denken auf, Kinder, das verdirbt den Magen. Der Arzt sagte, es sei nicht der Magen, es sei der Darm. Dabei rammte er eine Spritze in ihren Arm. „Nur jeder Dritte ueberlebt, zum Glueck liegen da schon zwei.“

Haarbürsten Mir faellt spontan kein Thema ein zu dem ich weniger sagen koennte. Ich hab‘ mir ein Thailand eine gekauft, nun habe ich eine neue. Ja. Eine.. Haarbuerste eben. Damit buerste ich mir die Haare. Schwarze Haare. Muha. Soll ich sie wieder entfaerben? zu anstrengend. (Ich muss dafuer ja auch echt viel tun . So is‘ das.

Ich hab‘ das Gefuehl, ich habe mich nicht so ganz an die Themen gehalten. Die Zugfahrt kann schon wieder vergessen werden, danach kamen schon vier. Das dieses und jenes kommt eh immer wieder (Ich war heute reiten), das mit den Pinguinen ist doch zu privat und wenn Lefa mir sagt, was fuer ein Drama (also Thema und blubb) sie haben will (ich mach aber bloss ein klassisches, nach der tollen Pyramide ) dann schreib‘ ich’s.

Noch was?
Nein!

Josefina

Der Bruder von… whatever. Ich bekam noch ein Stoeckchen. Ich werde es Baellchen nennen. Flocke wirft wild umsich.

“3 Things You Love” (Ich antworte nicht auf englisch. Nein, nein, nein. Auch wenn ich es verstehe. Wie war das noch mit dem dritten Abifach?)

3 Things You Love in your Boyfriend/ Girlfriend or Husband/ Wife

Aehm. Erstmal sollte ich klarstellen, dass es ein Freund ist. Das ist wichtig. Fuer mich jedenfalls. Irgendwie. Aehm. Er ist toll? Ist das eine gute Antwort. Ich weiche aus mit der fadenscheinigen Begruendung, dass man einen komplexen Menschen doch nicht auf drei Dinge (jetzt fehlt mir ein Wort ).. .aeh, ja. Gut. Er ist ehrlich und toll und.. ja. Manno. 1. Ehrlichkeit 2. Er sieht gut aus dabei :veryvery: 3. Er mag mich :nochvielmehr: Tut mir Leid. Wenn ich nun hier ehrliche werde, dann.. das gehoert doch nicht hier her. (Das klingt schon wieder so )

3 Things You Love in a Friend

Nochmal die Ehrlichkeit
Und sowas wie Treue und Verlaesslichkeit
Ordnung, Sauberkeit, Disziplin. (*bescheuert* Am ein bisschen muss man mir schon recht geben, weil, ne? Es ist auch mal wieder nicht ganz so gemeint, wie es da steht, aber ein bisschen Wahrheit hat es doch immer)

3 Things You Love in a Book

Kinners, hoert mir auf mit Buechern. Buecher immer so auseinderzunehmen (Leerzeichen anyone?) ist gemein. Buecher sind Buecher. Sie sind gut oder gut oder schlecht. (Jap, zweimal gut, einmal schlecht. Ich weigere mich das zu erklaeren. Nicht, dass es jemand hoeren wollte. )

Gute Geschichten. Wenn sie nett geschrieben sind, ist es noch toller. Ich bin relativ anspruchlos, glaube ich. Ich lese alles, ich finde fast alles toll. Sogar Fontane. Ich kann das also nicht beantworten. Ich koennte Seiten, Saetze, Buchstaben sagen.

3 Things You Love in a Movie

Wer schlaegt mich, wenn ich sage „gutaussehende Maenner“?
Mal wieder.. schoene, nette, unterhaltsame Geschichten. Und wie sie gemacht sind. Also.. ja? Muede.

3 Things You Love in a Blog

Ich mag’s, wenn sie nicht so sind, wie meiner. Das ist alles, was ich sagen kann.

3 Things You Love to Talk About

Das ist sowas, wo ich kurz davor waere, sowas von ehrlich zu antworten, dass es schon wieder nicht hier hergehoert (was ist heute eigentlich los?)
Ich moechte uebers Wetter, Pferde und europaeische Koenigshaeuser reden (Letzteres schlage ich immer gerne vor, aber niemand (!) redet mit mir darueber )

3 Things You Love to do in Vacations

Lesen, schlafen, essen. Ich mag Straende, aber die mache ich ja nicht!

3 Things You Love to Eat

Schokolade, mehr Schokolade und Schlagsahne.

3 Things You Love to Happen in Your Life

Finnland, Glueck und Liebe.

Eldarion uns gwen duerfen auch mal. *weiterreich*