Noch eine halbe Stunde. Immer diese kleinen Zeitintervalle mit denen man nichts anfangen kann. Ich habe meinen Schulordner entleert, mir wird jedes Mal schlecht, wenn ich sehe, wie viel das für Mathe inzwischen ist. Mag das nicht lernen. (Ja, das wird ein Schule ist doof, ich habe zu viele Termine bla Beitrag mit DLZ, für was anderes reicht die Zeit nicht)
Ich gebe heute „Mathenachhilfe“, morgen eigentlich auch (morgen sogar eigentlich zwei Leuten, wie ich das mache, weiß ich auch noch nicht so recht), am Wochenende auch, am Sonntag, Montag und Mittwoch darf ich lernen, weil ich will ja auch ’ne gute Note haben, ne? (Dass ich dafür natürlich auch noch irgendwann Aufgaben rechnen sollte, ist klar. )
Morgen schreibe ich Englisch. Ich rege mich immer noch über Shakespeare auf und vor allem sind die letzen beiden Stunden ausgefallen, so dass leider niemand weiß, was nun eigentlich drankommt. So ist das. Allerdings, dann habe ich immerhin die Hälfte der Klausuren geschrieben. Dann kommen nur noch drei andere „normale“ Klausuren, drei Vorklausuren und drei Abiklausuren. Sehe ich so aus als wollte ich das?

Soll ich mal Bögen lernen? Ich verstehe diese Fahrschule nicht, is‘ auch egal. Ich fange erst nach den Klausuren damit an. Nun versuche ich erstmal Mathe und Englisch zu lernen und Philo am Dienstag nicht zu vergessen. Meine letzte Philoklausur. Sind die des Teufels? Soll ich danach immer ’ne fünf kriegen oder was? Unglaublich witzig. Idioten.

Ich muss noch Postkarten kaufen. (lenni!) Und mein Tee hat zu lange gezogen. Ich glaube, ich fahre Fahrrad. Gestern war ich ernsthaft, nun ja, nennen wir es nicht joggen, aber ich war draußen. Gut? Nee. Na dann. Jedenfalls. Wenn ich irgendwann mal wieder so was wie eine Struktur hätte, könnte ich das alles ganz leicht erledigen, aber ich habe keine Lust. Es ist immer noch nichts für München gebucht, aber das ist vielleicht auch ganz gut so. Paris! Ich freue mich. Und Radolfszell, natürlich. Wieso auch immer. Egal. See. Konstanz in erreichbarer Nähe. *kicher*

Die Zeit will nicht vergehen. Mir ist immer noch zu langweilig. Hngh. Fernsehen ist doof. Lesen lohnt sich nicht mehr, obwohl ich das „Sex and the City“-Buch bald fertig habe. Ja, es ist dämlich, aber auch so etwas sollte man wissen. Aus eigener Erfahrung. Es schickt sich nicht (:ugly:) etwas nur auf Grund der Meinung anderer abzulehnen, meine Töchter und Söhne.

Björk. Ich höre seit langem mal wieder Björk und es ist toll.
Ganz arg toll. Wie immer. Immer, immer, immer.

Wenn ich wollte, könnte ich wohl singen,
Josefina