Faszinierend. Immer wieder. Wenn es mir gut geht, habe ich noch weniger zu sagen, als wenn es mir schlecht geht.
Ich lege lieber die Gründe dar, warum es mir schlecht geht (natürlich nur die unwichtigen, der Rest ist meine Sache), als zu erklären warum es mir eigentlich relativ gut geht.
So ist das.
Aber nun kann ich leiden: Ich bin krank. Bis gerade eben hat der Staubsauger nicht funktioniert. („Hohes C“-Deckel, teuflische Angelegenheit). Ich hab‘ Mathe.. nicht geschrieben, aber ich war da. Bei der Klausur. Wäre ich mal nicht dagewesen, denkt man sich nun. Ja ja, man denkt.
Faszinirend ist weiterhin, dass ich ja tatsächlich reden kann. Woah! Erkenntnis. (Aaah, Platon. Blödmann und so.). Wichtige Dinge, die man erkennen sollte.
Ich glaube, ich leide unter Fieber. Auch wenn man das so vermutlich nicht sagen kann. Darf. Ich habe.. vergessen. Egal. Sieben Projekte, wenn ich mich nicht mal bald ordentlich bewerbe, bekomme ich nie einen Platz und dann weine ich. Ihr wollt nicht, dass ich weine.

Die Welt liebt mich,
Josefina

Advertisements