Schlagwörter

Ein Wechselbad der Gefühle. Eine Postkarte, ein Pullover – ich bin sehr einfach vom Leben zu befriedigen. Diese dämliche Organisation – oh, du meine Güte. Ich habe den verdammten Flug längst gebucht und das auch kund getan. Es ist nicht sehr sinnvoll, mir jetzt so einen Schwachsinn zu schreiben. Was auch immer das heißt, ich habe keine Lust mich darum zu kümmern. Dum, sehr dum, wahrscheinlich, aber jedem das seine. Mein Bier ist das nicht. Ehwiesoundgarniemalsnicht. Meine pinken Strümpfe sind die einzigen, die mich jeden Tag anlächeln. (Schon wieder ein dämliches Kinderbuch, da ging’s allerdings um den Bildschirm, niedlich, ne? Ich finde da Socken schon besser.)

Was natürlich auch froh stimmt, ist der Satz auf meinem Bein:

Wenn Jack Burns das Bedürfnis hatte, ihre Hand zu halten, konnten seine Finger auch im Dunklen sehen.

Irving, Bis ich dich finde. Außerdem heißt das Kapitel „Der schwedische Buchhalter“. Das sind doch Dinge, die Hoffnung spenden. Nee, ich mag den Satz wirklich. Irgendwie. Wer braucht Bücher, wenn er Sätze haben kann? Man sieht immer wieder, ich bin ein total positiver Mensch. Ich habe nur eine Abneigung gegen Sauerkraut und das Dienstleistungszentrum. Ich denke, das ist vertretbar. Der Pullover ist übrigens hübsch warm. Die Postkarte ist sehr hässlich, aber Liebe. Ich hoffe, ich durfte das nun so sagen. Wie oft habe ich jetzt schon „ich“ geschrieben. Was soll denn das hier? Ich schreibe was über andere. Aber über andere zu reden ist doof, weil, ne? Also hier so, ne? Ne, ne, ne?
Okay. Dinge. Ich habe eine Kopie meiner Abstammungsurkunde gefunden. Schlechte. Der Satz fängt mit ich an und es geht wieder nur um mich. Hüte sind ein neutraleres Thema. Oder auch nicht, weil das erste, was mir einfällt ist: Ich will einen Hut!!!!11 einseinsself Ich könnte den einfach kaufen, aber ich hadere mit mir, weil wegen amazon. Also, da will ich auch was haben und dann muss ich mehr kaufen, damit ich mehr als 20 Euro habe. Dann sind es 50, aber das macht nichts. Man sieht, Hüte sind wenig behütend, sie verleiten zu bösen Taten. Ich kann nichts dafür, dass ich so egoistisch bin. Ich glaube, ich bin das gar nicht. :ugly: Das Hutthema ist durch. Fahren wir mit etwas anderem fort. (555+)
Letztlich versuchte ich mit Zola Ringe zu kaufen, aber das hat nicht funktioniert. Bei mir sehen Ringe aber eh doof aus und sind sehr unpraktisch. Gut, dass ich nicht ernsthaft heiraten möchte, das würde mich ja in arge Bedrängnis bringen. Jedenfalls sind die meisten Ringe irgendwie hässlich. So. Eine sehr gute, ausformulierte Meinung. Ich bin ein recht Meinungloser Mensch sollte man meinen. Dabei finde ich Schafe toll. Große und kleine. Obwohl größere toller sind, wenn ich die Lämmer sehe, bekomme ich Hunger. Das war jetzt nicht sehr… na ja, is‘ eben. Ich esse gerne Lamm. :nasehochinschafswolle: Und ich verbrachte meine frühe Kindheit auf einem Schafsfell. Und auf meinem Kopfkissen lag sehr lange ein Lammfell. Dann ist es in viele Einzelteile zerfallen. Wahrscheinlich waren meine Gedanken zu schwer. Oder so ähnlich. Dabei bin ich doch ein sehr dummer, unreflektierter Mensch (kommt mir jetzt in Gottes Namen nicht mehr der dämlichen Theorie, dass man nicht doof sein kann, wenn man selbst bemerkt, dass man nicht besonders helle ist, weil sonst würde man das ja nicht merken. Bla. Es is‘, wie es is‘ und gerade isses scheiße.) Jedenfalls, selbst dem Mehdchen in mir sind Sonnenuntergänge mit Leuchttürmen eine Spur (sagen wir eher sechs Spuren – wer kommt mit nach Thailand? Jetzt?) zu kitschig. Nee, geht nicht. Sonnenuntergänge können toll sein, Leuchttürme sind nicht zu verachten (der Gedanke Leuchtturmwärter zu werden, kam mir in letzter Zeit auch einmal, ich fand die Vorstellung nun nicht unverlockend). Aber die Kombination ist böse. Zuu viel. Und die Nordsee kann ich auch immer noch nicht wirklich leiden, Watt, Watt, Watt. Ich bin voller Vorurteile – oder ich finde die Ostsee irgendwie zu großartig. Jedenfalls, nee. Gegen die Nordsee. Für alte Fotografien. Man merkt mir mein zartes Alter schon an der Art, wie ich dieses Wort schreibe an. Für mich gibt’s so ein ph praktisch ja gar nicht und auch das gute alte Ringel-S ist, trotz seiner Groß(!)artigkeit – ja schon fast ausgestorben. Müssen. Dass. Und so weiter. Es heißt auch Delfin. Danke sehr. Ach, vielleicht sind alte Fotografien auch gar nicht toll. Pauschalmeinung ist erstmal positiv, aber was heißt das schon? Was… die meisten Fotos sind scheiße. Danke. Ich kann auch nicht sagen, was für Fotos ich eigentlich mag, dabei mag ich viele Fotos. (Das ist jetzt kein Widerspruch, bitte sehr.) Und zu Autos bin ich absolut ohne Meinung. Ja, da ist sie endlich wieder, die gute alte Josefina, die gar kein Interesse an einer Meinung hat. Das wäre ja anstrengend. Nein, so ist das auch nicht. Ich mache mich selbst krank. Und ich will auch adelig sein. (Mehr Liebe für den König!) Kann man sein Blut irgendwie färben? (Wenn jemand Kika guckt, dann weiß er, warum ich das gerade schreibe. *kicher* Luca ist da.) Ich kann Blässe vorweisen, sonderlich vornehm ist die allerdings nicht.
Ich gehe jetzt. Also, ich gehe nicht, aber ich schreibe woanders weiter. *privat*

Knicks und ab,
Gräfin von und zu Josefina