Schlagwörter

,

Tampere. Tampere ist eine Stadt in Südwest-Finnland. Knapp 220.000 Einwohner. Für Finnland ist das sehr viel. Die Stadt ist sehr schön. Aber ich finde auch Valkeakoski sehr schön. Wie schon gesagt, in Tampere steht die Zeit still. Obwohl hinter dem Bahnhof ein neues Gebäude gebaut wird, obwohl die Buchhandlungen nicht mehr alle da sind, manche Café-Ketten durch andere ersetzt wurden und jetzt eventuell bald sogar eine U-Bahn gebaut werden soll. In Tampere ist sogar das Wetter immer gleich für mich, dabei kenne ich diese Stadt zu jeder Jahreszeit und der finnische Winter ist schon ein bisschen anders als der finnische Sommer. Im Tampere herrscht aber immer, wenn ich ankomme, undefiniertes Wetter, so ein Zwischending. Mit Jacke friert man nicht. Es riecht immer gleich. Und obwohl durchaus eine gewisse Hektik um mich herum herrscht, bin ich immer gleich nicht mehr gestresst. Ich komme sehr sehr gerne dort an.

tampere1
Neben meinem Ankommen war ich noch einen weiteren Tag in Tampere. Ich habe Emma getroffen, denn Emma ist meine liebste Finnenfreundin. Wir kennen uns ja jetzt auch schon ein paar Jährchen, da freut man sich ja immer, wenn man sich hin und wieder mal wiedersieht, nicht wahr? Emma und ich wanderten also durch die Stadt, die wir beide kennen und nicht kennen, wir wissen nie wo wir hingehen sollen, enden immer in den gleichen Cafés und Restaurants, sind uns selbst und der Stadt fremd und vertraut.

tampere2Neben all der Wohlfühlerei in Finnland ärgere ich mich auch immer über mich selbst: Ich kann entzückendes Finnisch mit fremden Leuten reden, ich kann alles bestellen, ich kann mir ein Busticket kaufen, ich kann dem Fahrer sagen, er soll mir ja sagen, wo die Haltestelle ist, ich kann sogar lustige Scherze mit Kassiererinnen machen, aber wenn ich jemanden kenne, dann traue ich mich nicht auch nur einen vollständigen Satz zu bilden. Aber ich kann das eigentlich! Dann ärgere ich mich und nehme mir vor gleich was total Tolles zu sagen, aber es klappt dann doch nicht. Weil ich immer noch ich bin. Vielleicht ist das aber auch okay so.

Hier rennt die Zeit,
Josefina