Schlagwörter

Ich habe bisher in zwei oder drei Büchern, die entweder von Finnland handeln oder in Finnland spielen, gelesen, dass der Himmel dort anders blau sei. Das finde ich sehr spannend, denn es war eines der ersten Dinge, die ich über den finnischen Himmel dachte und die ich bis heute denke ohne dass ich den genauen Unterschied benennen könnte. Es ist einfach ein anderes Blau.


Ich muss hier raus. Die Welt ist zu groß.


Vielleicht ist der Himmel ja auch woanders anders blau.


An Thailand habe ich nur zwei Himmelerinnerungen: In Bangkok kann man den Himmel nicht sehen und einmal war ich auf einem English Camp irgendwo auf dem Land und ich habe noch nie in meinem Leben (okay, noch nie bewusst) eine derartige Menge an Sternen gesehen.


Ich bin ein Stadtkind: Selbst die Menge an Sternen, die man in Lüneburg sieht, fasziniert mich.


Ich mag den Himmel. Der Weltraum ist schon eine faszinierende Kiste.


Ich glaube nicht an dem Himmel als Metaort. Weil ich nicht glaube. In mir ist kein Glaube und ich bin sehr froh darüber.


Heute war ich wieder mit einem Hund spazieren. Und habe andere an mir hochspringen lassen. Ein Fest. Ich bin sehr müde.


Versprechen: Ich verspreche, dass ich nichts mehr bestelle bis alle Pakte, auf die ich gerade warte (2x Kleidung, Schreibwaren, Buch (okay, das liegt schon in der Packstation, glaube ich), da sind und ich all die Sachen entweder zurückgeschickt habe (hier liegt auch noch was, was zurück muss! Das nicht funktionierende Prägerät) oder bezahlt habe (außer einmal Kleidung ist eh schon alles bezahlt, haha!). Das gelobe ich hier feierlich, ich klicke echt gerade überall bestellen, dabei brauche ich gar nichts.


Das war sehr himmelslastig, deswegen stoppe ich nun hier.
Josefina

Advertisements