Schlagwörter

, , ,

USA-Reise 2014
Tag 4: Brooklyn – Der letzte Teil

Wir verließen die Brücke also wieder und es war dunkel. Dinge, die wir in New York noch nicht getan hatten: New York Cheese Cake essen. Wir gingen also in ein Café, das so da war, und standen da und betrachteten die Auslage und es gab Käsekuchen aber keinen New York Cheese Cake. Wir heulten. Der Herr hinter der Auslage war irritiert. Ich hatte Cheese Cake mit Schokolade drauf, H. mit Erdnüssen und S. mit irgendwas anderem schokoladigem, P. verweigerte sich. Der Kellnerherr war irrtiert, dass wir das ernsthaft alle ernst meinten mit dem Käsekuchen. Aber New York, ey, New York. Oder so.

Übrigens hat man in dem Café alles auf Plastiktellern bekommen. Mit Plastikgabeln. Und Plastikbechern. Da ist so viel Plastik in diesem Land, es ist unvorstellbar. Also.. man weiß das vorher und dann steht man da und es ist so irrtierend, weil man da sitzt und nicht vermeiden kann Müllhaufen über Müllhaufen zu prodzieren. In einem Café, in dem man die Sachen nicht mal mitnehmen kann. Es ist sehr merkwürdig, aber der Kuchen war lecker.

Dann sind wir nochmal zum Wasser gegangen, haben uns sehr amüsiert und ich habe Fotos gemacht.

IMGP0273

IMGP0279

IMGP0283So ein gutes Foto von der Freiheitstatue hat ja wohl noch nie (!) jemand gemacht, oder? Danke, danke.

IMGP0284

IMGP0285

IMGP0286

IMGP0287

IMGP0288

IMGP0290

IMGP0291So sieht Manhattan bei Nacht von Brooklyn aus. Mit Langzeichtbelichtung.

IMGP0295Dann mussten wir fahren, denn wir wollten am nächsten Tag früh aufstehen und wir mussten noch unsere Koffer packen. Wir fleißigen Bienchen. Auf wiedersehen Manhattan.

Wir sind übrigens immer so gegen acht aufgewacht und gegen neun oder zehn losgegangen in der New-York-Zeit. Ohne Wecker und so. Aber weil wir immer so viel gelaufen sind, waren wir abends immer sehr müde. Man hat vielleicht auch bemerkt, dass wir nicht so die große Partycrew waren, ich kann mal so gar nichts über das New Yorker Nachtleben sagen. Aber das kann ich ja bei keiner Stadt. :D

Josefina