Schlagwörter

Bücher sind in zweifacher Hinsicht gut geeignet sich zu profilieren. Man kann damit angeben, dass man nur gute Bücher liest und unglaublich klug ist oder man kann damit angeben, dass man gar nicht liest und sich dadurch von all denen, die glauben, in Büchern würde die Wahrheit stehen, abgrenzen. Ich habe einen starken Hang zur ersten Variante, würde das aber ganz gerne lassen. Deswegen macht mir lesen manchmal entsetzlich wenig Spaß. Ich verachte aber die zweite Variante. Ich finde nicht, dass man lesen muss, aber damit angeben, dass man nicht liest, ist kein Zeichen von Klugheit.


Ich fahre über Ostern ans Meer! Eigentlich fahre ich nach Düsseldorf, aber da Hamburg am Meer liegt, tut Düsseldorf dies ja bekanntlich auch und ich habe ziemliche Lust ans Meer zu fahren.


Weil März ist dachte ich, ich teile euch mal meine 9/11-Geschichte mit. Das war nämlich ein Dienstag gewesen und die Sonne schien. Ich war in Düsseldorf, denn ich wohnte in Düsseldorf. 12 Jahre alt war ich vermutlich. Weil Dienstag war, war ich reiten. Meine Mama hat mich und meine Schwester zum Reitstall gefahren, die kleinste Schwester war vermutlich auch dabei. Mein (damaliger) Stiefvater (voll kompliziert) rief an als wir gerade auf dem Parkplatz standen und sagte, da wäre ein Flugzeug in den Turm geflogen, aber da dachte man noch, dass das ein Unfall wäre. Ich saß also auf einem Pferd als das zweite Flugzeug in den zweiten Turm flog und langsam klar war, dass das kein Versehen war. Als wir nach Hause gekommen sind, lief nichts anderes mehr im Fernsehen. Immer wieder diese Bilder. Und heute reite ich immer noch an Dienstagen, ich sitze immer noch auf Pferden, das hat sich nicht geändert. Aber sonst ist so viel anders. Weil ein Flugzeug in den Turm geflogen ist und dann noch eins.


Ich habe Sehnsucht nach großen Städten.


Müdemüdemüdemüde. Josemüde.