Schlagwörter

, ,

Paris, 1.1.200833Das war ein unendlich mysteriöser Urlaub in einer unendlich mysteriösen Zeit (persönlicher Natur, kann mich nicht an die Welt in dieser Zeit erinnern), aber Paris hat mir trotzdem unendlich gut gefallen.

Gibt es wissenschaftliche Studien (denn Wissenschaft ist immer gut) dazu, warum Baguettes in Frankreich so viel besser schmecken? Schmecken die besser oder hilft mir mein Urlaubsfeeling dabei?

Ich mag Paris im Winter, ich kenne Paris nur im Winter. Ich kann mir Paris auch gut im Frühling vorstellen. Und im Herbst. Paris ist eine klischeehaftige Sehnsuchtstadt, aber es ist auch eine von meinen. Die Dächer! Die Häuser! Die Franzosen! Die Baguettes! Die Museen! Ich mag auf den Eiffelturm, aber mehr als Silhouette im Panorama als als konktretes, betretbares Objekt. Ich habe den aber halt auch noch nie betreten.

Übrigens: Ich glaube es gibt fast keine „Sehnsuchtsstadt“, die bei  mir nicht funktioniert. New York, Paris, London, Rom (da war ich noch nie, haha), nehme ich alles. Amsterdam sowieso. Hamburg und Barcelona halt nicht, aber man wird ja auch nochmal meckern dürfen!

Achso, ja. Paris. Das ist eine große Straße in grau und die Lichter bilden einen hünschen Kontrast zum Grau. In echt ist dieses Foto eigentlich wohl zu stark bearbeitet, vor allem für das Ursprungsformat des Fotos, aber ich wollte und will es so haben und deswegen ist es so und nicht anders.

Ach, Frankreich. Frankreich funktioniert auch insgesamt wunderbar als Sehnsuchtsland bei mir, ehrlich wahr. Das kann fast kein Land so gut. Auf arte gibt’s immer diese entzückenden Reihen über Frankreichsküsten und ich muss immer heulen, wenn ich das sehe, und weiß nicht mehr so recht, warum ich in Niedersachsen wohne. Niedersachsen oder Provence – da hört man ja schon am Wort, was cooler ist!

Coolness ist wichtig.
Josefina

Advertisements