Schlagwörter

, , ,

Nachdem wir im Park waren und ein Heißgetränk unserer Wahl getrunken hatten, beschlossen wir doch noch touristisch zu werden und sind mit der Metro zur Sacré-Cœur gefahren, die mir ja gut gefällt, weswegen ich mich auch deutlich dafür aussprach dieses Ziel anzusteuern.

IMGP3650Sieht immer noch gut aus!

Ich mag ja sowohl das Gebäude als auch die Aussicht über die Stadt. Ich mag weniger gerne, dass alle anderen das auch mögen und die vielen Bierverkäufer, die mag ich auch nicht.

IMGP3662

Danach sind wir weiter durch die Stadt gegondelt, auf den ausgetretenen Pfaden der Touristenschwärme, war allerdings schon recht spät und nicht besonders voll.

ippParis hat schöne Ecken und weniger schöner Ecken.

Wie es so ist in Paris, man endet bei Notre-Dame. Ich bin immer enttäuscht von dieser Kirche, weil die in meiner Fantasie viel größer ist und dann ist die so klein. Ich war allerdings immer noch nie drin.

Ich mag die Umgebung aber!

Und das Licht, das Licht war auch sehr sehr schön.

Außerdem wurde geheiratet bzw. gehochzeitfotografiert, da ist man ja auch nie verkehrt, wenn man das beobachten darf, denn das sieht meistens amüsant albern aus.

IMGP3694Übrigens war auch die Gesellschaft sehr nett, obwohl Darios Schwesters Freund (yeah!) leider weder Deutsch noch Englisch besonders gut kann, mein Französisch echt nicht rasend gut ist und Darios noch viel schlechter (aber der hat das auch nie gelernt, der hat da die bessere Ausrede als ich). Aber es geht ja trotzdem und deswegen war das sehr schön bei ihnen zu sein und mit ihnen durch Paris zu flitzen. Dario kann ich eh leiden, der ist echt ok.

Auf bald ihr Hasis
Josefina

Advertisements