Schlagwörter

, , ,

Wisst ihr, der Kroatienurlaub war ein Urlaub des Nichts: es ist nichts passiert und wir haben sehr wenig gemacht, es war ein Urlaub, der aus Sonne und Meer bestand und aus wirklich nicht sehr viel Abenteuerlust. Wir haben in ungefähr zwei Restaurants gegessen, in einem zweimal, in einem dreimal und sind jeden Tag die gleichen Pfade langgewandelt, weil die Innenstadt halt so klein ist. Jeden Tag haben wir bei Lidl viel Wasser getrunken und ich denke, an fast jedem Tag, sind wir irgendwo ins Meer gesprungen. Das war auch gut so. Wir haben auch zweimal Eis gegessen, aber dann entschieden, dass man das in Kroatien nicht tun sollte, jedenfalls nicht in der Innenstadt von Zadar (und nicht, wenn man weiß, dass man bald nach Italien fährt. Gefahren sein würde).

Jedenfalls war auch dieser Tag einer dieser Tage, an denen wir spät aufstanden und noch viel später losgingen. Diesmal waren wir in einem Teil der Altstadt, den ich als recht voll und stickig empfunden habe. Dort gab es auch mehr Modegeschäfte und ähnliches.

Das Tollte ist: man sieht das auf den Fotos nicht so recht, weil ich ungerne Fotos mit Menschen drauf habe und es deswegen schlicht nicht sehr viele Fotos gibt.

imgp5801

imgp5805

imgp5806

imgp5808

imgp5810Ich habe beispielsweise das Foto vom Marktstand auch mit Leuten, aber das will ja niemand sehen, nicht wahr?

imgp5811

imgp5813

imgp5814

imgp5815

imgp5817

imgp5818

imgp5820 imgp5823An diesem Tag, der wirklich sehr unspektakulär, und in seiner Gleichförmigkeit vielleicht der ultimative Urlaubstag war, haben wir uns noch nach Fähren erkundigt. Denn irgendwann muss man ja doch mal was machen, wird einem jedenfalls immer gesagt.

Nächstes Mal dann!
Josefina

Advertisements