Schlagwörter

, , ,

Wie bereits gesagt hatten wir uns über Fähren informiert und rausgefunden, wann eine Fähre zu welchem Preis nach Dugi Otok fahren würden, denn dort wollten wir hinfahren. Wir haben uns dann entschieden ein Taxi zum Fährhafen zu nehmen (nicht von der Wohnung, von der Brücke aus), weil das mit dem Bus angeblich sehr kompliziert sein würde. Das war zu dritt auch einfach echt nicht so teuer und so sind wir zu Fähre gefahren. Der Taxifahrer hat sich sehr gefreut, dass wir rechtzeitig da waren und er nicht „like crazy“ durch die Stadt fahren musste. Der konnte auch schon wieder gut englisch und war insgesamt sehr freundlich. Wir haben es rechtzeitig zur Fähre geschafft und haben uns Tickets gekauft.

Und dann sind wir Fähre gefahren! Das fand ich ja bestimmt am tollsten!

imgp5828Fähre fahren ist einfach toll und die kleinen kroatischen Inseln sind auch toll. Allerdings war ein Grund für Dugi Otok, dass ich dachte, da könnte man vielleicht mal ungestört auf das offene Meer blicken und sich in der Weite der Welt verlieren.

Auf der Insel angekommen hatten wir gar keinen Plan und sind dann mit allen anderen in einen Bus gestiegen und wussten bei keinem Halt, ob das schon der tolle, tolle Strand sein würde, den wir wohl alle suchten. Wir sind dann aber richtig ausgestiegen und da war auch ein Strand.

imgp5845imgp5847Jetzt muss ich gleich mehrere Sachen kritisch äußern: es war voll und es war megalaut. Irgendwelche Grillenkäfer (ich weiß eigentlich, wie die heißen, aber ich kann gerade nicht denken) haben einen solchen Lärm veranstaltet, das war nicht mehr schön Und sonst war’s halt echt voll, wie man auch sehen kann. Aber das Wasser ist schon unverschämt blau.

Dann haben wir so gestrandet, sind also geschwommen, haben gelesen, ich habe geschlafen. Und dann mussten wir wieder zum Bus, damit wir die Fähre schnappen konnten. Der Busfahrer (der konnte kein Englisch!) hatte uns vorher mit Handzeichen verraten, wann der Bus wiederkommen würde.

imgp5864

Und dann sind wir mit dem Bus über die Insel gefahren, das war auch sehr schön und wieder auf die Fähre und wieder zurück ins heilige Zadar.

imgp5891 imgp5892 imgp5893 imgp5894

Dort haben wir uns vom Taxifahrer (einem anderen!) zu einem Restaurant fahren lassen, wollten uns erst dagegen entscheiden (in der Altstadt, nicht teuer, aber billig ist auch anders), haben dann aber doch dort gegessen und es war sehr lecker. Dann nach Hause.

imgp5895 imgp5904Die Seeluft hatte uns müde gemacht.
Ich fahre sehr gerne Fähre und sehr gerne Bus.
Josefina

Advertisements