Schlagwörter

, , ,

Düsseldorf, 10.02.2012
imgp0805Der Rheinturm – der Düsseldorfer Fernsehturm, der direkt am Rhein steht und sowohl betrachtet wie auch betreten werden kann. Man kann – swuuuuusch – mit dem Fahrstuhl hochrasen und dann runtergucken, man kann sich an die schrägen Glasfenster lehnen (das habe ich mich aber seit Jahren nicht mehr getraut) und auf die Stadt blicken. Ich lebte stets sehr Rheinturmnah, deswegen ist dieser Turm zentral für mich und meine Orientierung in Düsseldorf.

Nebenbei ist dieser Turm, der die Skyline so prachtvoll prägt, auch eine Uhr. Und Uhren sind ja auch sehr wichtig für jedermann und das ist die größte Digitaluhr der Welt und als Düsseldorfer Kind lernt man irgendwann diese zu lesen.

Außerdem läuft man auf diese Uhr zu, wenn man aus der Altstadt (in Düsseldorf sagt man Altstadt oder Stadt zur… Altstadt, also dahin, wo man hingeht, wenn man ausgehen möchte) nach Hause läuft. Jedenfalls, wenn man aus meiner Hood kommt. Und dann weiß man, ob man zu spät ist.

Fun fact: ich hatte überhaupt nie eine Uhrzeit zu der ich nach Hause kommen musste. War also immer just in time.
Fun fact II: Ich war und bin kein großer Altstadtgänger, war also relativ problemlos möglich mir diese Freiheit zu geben.

Josefina

Advertisements