Schlagwörter

, , , , , ,

März! Da war doch was! Gerade noch März, jetzt schon April. Der April ist mein Lieblingsmonat. Vermutlich weil ich Geburtstag habe, was irgendwie absurd ist, weil ich nicht genau weiß, ob mein Geburtstag wichtig für mich ist. Ich liebe zwar Geschenke, aber Aufmerksamkeit strengt mich doch sehr an. Dieses Jahr deswegen ja erneut im Ausland, am Tag der Tage.
Aber jetzt erstmal März! März ist auch super!

Frühstück: Finnland-Edition | „Uuh, fast gesund, uuuh“-Edition

Blumen: Freitagsparty | Keine Party

Das Leben: Die Stadt | Das Land

Der März also. Am Anfang noch in Finnland, dann… zuhause. Ich glaube, ich habe gearbeitet und bim zum Pferd gefahren. Und Ausreiten macht auch wieder Freude und ich entdecke doch langsam die Freude daran, dies alleine zu tun. War nicht so der Monat, in dem ich große Lust auf Menschen hatte, glaube ich. Aber dafür gab’s Blumen. Blumen und Pferde mag ich manchmal lieber als Menschen.

Medien auch. Deswegen habe ich konsumiert. Ich habe nun also die ersten vier Staffeln Elementary gesehen (so gut!) und bin noch unentschieden, ob ich warte, bis die fünfte fertig ist oder ich doch einfach schon gucke. Sehr schwierig. Dario und ich habe Friends auch fertig geguckt. Wenn wir schon bei alten Sachen sind: die sechste Staffel House habe ich auch geguckt, man könnt sich ja sonst nichts und ich kann nicht leugnen, dass ich für immer dar ein Wilson-Fan bleibe. Ansonsten gucke ich, wie immer, Grey’s Anatomy, aber das baut halt wirklich stark ab (und wenn wir ehrlich sind, dann war die Serie jetzt auch nie rasend brilliant, aber am Anfang deutlich besser) und hin und wieder gucke ich so viel Big Bang Theory, dass ich auf dem aktuellen Stand bin, dabei mag ich die Serie gar nicht mal so gerne, ich weiß also auch eigentlich nicht, was ich da mache. Beim Babysitten, welches ich letzten Montag ausübte, habe ich zwei Folgen Gilmore Girls geguckt (auf deutsch!) und festgestellt, dass ich die neuen Folgen einfach vergessen kann und die Serie dann immer noch mag.

Ansonsten habe ich eine Mehmet-Scholl-Doku und eine FC-Bayern-Doku geguckt und warum ich das gemacht habe, das weiß auch niemand, das war auch beides eher ein Zufallsprodukt. Aber lustig. Kann man machen. Fußball und irgendwelchen anderen Sport habe ich bestimmt auch noch geguckt. Desweiteren habe ich ziemlich viele 3sat- und arte-Dokus geguckt. Vor allem die über gefährliche Schulwege und Straßen, die mag ich immer gerne.

Ah, was ich auch immer vergesse ist, dass ich gelegentlich ganz viele Folgen Last Week Tonight with John Oliver gucke. Das gefällt mir gut. Ich gucke auch immer noch das Neo Magazine Royale und die S&B-Talkshow, aber beides ist eher anstrengend und unlustig als gut, leider leider. Aber linaeres fernsehen ist ja eh wieder gerettet, es läuft ja wieder Let’s dance. Ich muss das gucken, ich kann nicht anders.

Und manchmal frage ich mich, warum ich so wenig lese und nichts auf die Reihe bekomme und dann fällt mir ein, welche Maßen an TV-Produktionen ich so betrachte. Dann weiß ich wieder woran das liegt.

Oh! Ich war im März außerdem tatsächlich auf einem Konzert. Die Antilopengang war in der Großen Freiheit 36. Megagut. Das liegt hauptsächlich daran, dass mir beim ersten Lied ungefähr eingefallen ist, wie gerne ich tanze und wie gerne ich poge und ich deswegen die Party meines Lebens gefeiert habe und Dario am Ende auch wieder gefunden habe. Tiptop. Jeden blauen Flecken wert.

Das war er März. Endlich wieder Frühling! Ich freue mich so über das Wetter, es ist nicht zum Aushalten.
Josefina

Advertisements