Schlagwörter

, ,

September, wie gesagt, voller Arbeit. Zeigt sich auch in den Fotos, die dreimal mit der Universität zusammenhängen. Hurra!

Einmal gibt’s einen Blick auf das Hauptgebäude, das im Vergleich zu allen anderen Gebäuden halbwegs manierlich aussieht. Außerdem gibt es einen Workshopflur, der zwar nicht sehr aufregend, aber dafür wenigstens hell aussieht. Und dann gibt’s auch noch die neue Büroaussicht und wenn das nicht schön ist, dann weiß ich auch nicht. Da geht einem ja das Herz im Leibe auf, da muss man lachen und singen und die Seele sprudelt im Poolhaus.

September, wie gesagt, voller Arbeit. Zeigt sich auch im Medienkonsum. Denn ich habe, glaube ich, weniger angeguckt. IT Crowd habe ich einiges mal wieder angesehen, weil das so lustig ist und man das gut mal zwischendrin angucken kann. Serienmäßig war’s das auch schon wieder, glaube ich, außer dass ich die aktuelleste Folge Grey’s Anatomy auch im September angesehen habe und das waren eigentlich zwei Folgen! Ansonsten.. habe ich mit Dario sowohl Last Week Tonight geguckt sowie Trevor Noahs Afraid of the Dark (wurde von mir für größtenteils gut befunden) plus die Doku über Trevor Noah You laugh but it’s true, die seinen Werdegang im Südafrika bis 2011 zeigt. Alleine habe ich auch das Neo Magazine Royale konsumiert und für gleichzeitig langweilig und kurzweilig befunden.
Am Ende des Monats habe ich es auch einmal ins Kino geschafft, ich habe IT angesehen und finde den Film… okayish, aber muss man weder gesehen haben noch noch mal ansehen.
Außerdem habe ich überraschend viel Fußball geguckt. Isso.

September war komisch. Wie gesagt, voller Arbeit.
Josefina