Schlagwörter

,

Der März begann sehr kalt in Wien (obwohl manche dieser Fotos aus dem Februar sind. Sinnvoll, was?), aber immerhin gab’s auch Partytime in Wien, das war lohnenswert.

collage_wien

Manchmal war ich auch zuhause, da war ich dann beim Pferd, im Büro oder im Zug und habe zusätzlich gesundheitstechnisch an der Ernährung gefeilt, hat auch tatsächlich direkt was genützt, kann man nichts machen.

collage_zuhause

Zwei kleinere „Ausflüge“ gab’s außerdem auch noch – einmal bin ich aus dem blauen Hamburg ins verschneite Berlin gefahren (dienstlich), einmal wurde Schleswig-Holstein bewundert (halbprivat, haha – familiäre Zwänge).

collage_kleinereise

Und am Ende, am Ende ging’s über den schönen Duisburger Bahnhof in das schöne Düsseldorf, dort wurden Ostereier im Volksgarten gesucht, Kröten gefundert und das Licht gesehen.

collage_duesseldorf

Das war’s dann auch schon wieder gewesen mit diesem März. Voller Monat, irgendwie. Zeigt sich auch im Medienkonsum, geguckt wurde nämlich quasi nichts anderes als das, was eh schon vorher lief: Friends und hin und wieder eine Folge Mord mit Aussicht (damit sind wir aber bald durch!), der Versuch Marseille zu gucken wurde abgebrochen, nicht wegen der Serie, sondern wegen den Umständen, aber das sollte echt mal bald im Wohnzimmer laufen, da wäre ich dabei. Ich habe außerdem noch, weil man das so tut!, die zweite Staffel How to get away with murder fertig geguckt und ausversehen, weil ich nicht gecheckt habe, dass das das Staffelfinale sein sollte, auch noch die erste Folge der dritten Staffel, aber ich gucke das jetzt nicht mehr, das ist zu schlecht. Um das allgemeine Niveau zu heben habe ich deswegen irgendwann abends spontan Mean Girls geguckt, weil das ein Top-Top-Top-Film ist. Das ist gelogen.

Ansonsten habe ich Grey’s und Big Bang Theory konsumiert (warum frage ich mich auch immer, aber ich kann gut Wäsche dabei zusammenlegen). Und Last Week Tonight, auch die alten Folgen, die ich noch nicht kannte.

Und weil man ja nicht nur in den USA verhaftet sein darf, habe ich mich auch dem deutschen Fernsehen gewidmet und verfolge aktiv (also tanzend) die aktuelle Staffel Let’s dance und es tut mir nicht mal leid. Ich bin aber auch wieder auf dem aktuellen Stand bei Neo Magazine Royale und im Fußballgeschäft, hier kann man zum Beispiel lernen wie Bayern-Spieler Deutsch lernen, ist das nicht zauberhaft?

Verrückter Monat.
Josefina

 

Advertisements