Schlagwörter

,

Hä, das war also der August? Irritierend. Ich kann mich nicht mehr an den Anfang des Monats erinnern oder an die Mitte oder das Ende. Wenn ich mich aber datumlich zurückerinnere, dann war am ersten Wochenende Sommerfest und die Quadrille-Aufführung, da war’s noch sehr heiß, wir saßen bis um halb eins draußen und die Sternschnuppen flogen nur so, kann aber auch daran liegen, dass man am dem Dorf viel mehr sieht. Ich glaube, Anfang der Mitte war es dann immer noch heiß und dann nicht mehr. Jetzt ist es quasi Herbst.

Weiterhin kann ich feststellen: Ich bin offensichtlich jeden Freitag zwei Pferde geritten und fast jedes Wochenende auch. Verrückt. Ich habe es außerdem geschafft regelmäßig (also zweimal, haha) Reitunterricht zu nehmen und war jede Woche beim Dienstagssport. Manchmal habe ich die Leute vom Stall dann auch noch so getroffen, weil. Isso.

Und mehr Sport gab’s auch noch, aber mehr so auf die passive Weise, weil Fußball überall auf der ganzen großen Welt wieder losging. Läuft für Leverkusen, läuft.

Fototechnisch war irgendwie auch nichts los, ich war sehr beschäftigt mit Pferden und Arbeiten, mein Leben ist einfach sehr wild und aufregend. Das zeigen auch die Fotos.

Abgesehen also von all dieser Zeit, die ich draußen oder arbeitend verbracht habe, habe ich trotzdem noch unendlich viele Serien gesehen. Ernsthaft, wie lange war dieser Monat bitte sehr? Angefangen hat es mit Jessica Jones, der ersten Staffel, die mir sehr gut gefallen hat. Aber eigentlich hätte man ja mit Daredevil anfangen müssen, deswegen kam das dann im Anschluss und nicht die zweite Staffel Jessica. Bei Daredevil sind wir jetzt aber dafür in der zweiten Staffel. Dazu lief, wenn es schnell gehen muss, auch noch gelegentlich Fresh Prince of Bel Air (wenn ich alleine bin) oder Friends (wenn Dario da ist). Außerdem habe ich mich an die letzte Staffel Elementary gewagt, bin da aber erst drei Folgen weit gekommen. Angefangen hat der Monat außerdem, das habe ich schon fast wieder vergessen, mit New Girl, eine Serie, die ich damit endlich beendet habe – was natürlich immer ein bisschen traurig ist, mich aber auch immer erleichtert.

Und an dieser Stelle wäre ich fast geneigt zu sagen: boah, eigentlich nur gute Sachen diesen Monat geguckt, aber dann ist mir eingefallen, dass ich ja die sechste Staffel Sex and the City angeguckt habe. Und Project Runway (Season 10) – ein mal zehn Folgen an einem Tag. Und 13 reasons why habe ich ja auch gesehen. Ich muss hier aber sagen, dass die Staffel insgesamt immerhin besser ist als die erste und im Laufe auch steigert.

Der September ist auch schon wieder sehr voll. Alles bleibt liegen. Der Blog auch. So ist das Leben. Der Oktober ist auch sehr voll, fällt mir gerade auf. Bis Ende Oktober muss ich nämlich noch vier Reisen antreten. Ui.

Josefina