Schlagwörter

,

Weihnachten war ich in Düsseldorf. Das bin ich meistens. Ich kann mich an… fünf Weihnachten erinnern, an denen ich nicht in Düsseldorf war. Drei davon waren eigenbestimmt, bei mindestens zwei hat man mich in meiner Kindheit daran gehindert.

Eigentlich wollte ich nur sagen, dass ich Weihnachten 2018 in Düsseldorf war und dieses Unterfangen theoretisch mit der Analogkamera dokumentiert habe. Praktisch sind insgesamt neun Fotos von dem Film was geworden. Interessanterweise sind immer zwischendrin Fotos nicht belichtet gewesen, ich fürchte, die Kamera ist einfach hinüber. Und ich brauche(!) eine neue, weil das mehr Freude bereitet.

Jedenfalls zeige ich euch nun hier exklusiv den Teil der Fotos, die meine Reise dokumentierten.

Zu meiner großen Freude ist zum Beispiel mein Duisburg-Bild was geworden. Meine Liebe für den Duisburger Hauptbahnhof ist ungebrochen und konnte nun auch endlich auf Film gebannt werden.

Duesseldorf04

Kurz nach dem man Duisburg durchfahren hat, fährt man durch den Flughafen Düsseldorf durch (Wenn Sie vom Flug … vom … vom Hauptbahnhof starten – Sie steigen in den Hauptbahnhof ein, Sie fahren mit dem Transrapid in zehn Minuten an den Flughafen…) und ab da bin ich gefühlt da.

Duesseldorf03

Dann gehe ich eine Pizza essen. Ihr müsst wissen, dieses Bild macht mich so glücklich. Dario ist Weihnachten meistens nicht in Düsseldorf, also war ich hier mit Schwester und Patenonkel Pizza essen. Man sieht auf dem Bild pure Perfektion: Pizzabrötchen mit Kräuterbutter, Pizza Napoli und Cola light. Richtig ausgewogen, gesund und nahrhaft. Satt ist man jedenfalls danach. Und das alles in einer meiner zwei Lieblingspizzerien auf der ganzen Welt.

Duesseldorf02

Und dann passierte das. Ich versuchte ein Nachtbild und der Spiegel kam nicht mehr wieder und alles war Schall und Rauch. Der Profi sieht den Rheinturm und die Kniebrücke. Und noch viel anderes. Aber auch interessant.

Duesseldorf01

Aber wie gesagt, auch Bilder von davor sind nichts geworden und von danach gibt’s noch Lüneburg-Aufnahmen, das Problem ist also universeller. Leider. Sonst hätte ich euch Fotos von jeder Weihnachtsfeierstation zeigen können. Fünf waren das wohl, glaube ich. Es war ein sehr schönes Projekt, das nun niemals das Licht der Welt erblicken kann. Aber vielleicht, vielleicht kaufe ich mir einfach eine neue Kamera und mache das nochmal. Denn Weihnachten kommt ja alle Jahre wieder.

Bis dahin,
Josefina