Schlagwörter

,

Wisst ihr wie lang der September war? ULTRALANG. Ich war u.a. im Kino. Der Weg dahin sah so aus:

Dann war ich in der Provence. Die war in unserem Bad und hat hässliche Tapete (weil ich Raufaser hasse!) und einen kaputten Fensterrahmen, ist aber trotzdem schön.

insta03

Dann bin ich nach Düsseldorf gefahren und habe meinen Opa zum letzten Mal gesehen.

Dann bin ich nach Poel gefahren und habe das Meer gesehen, hoffentlich nicht zum letzten Mal.

Dann habe ich mir ein Auto gekauft und bin damit zum Flughafen gefahren.

insta08

Ich versuche auch mal mich medial zu erinnern. Dans le Club: Klub des Loosers kann man angucken. Chez Krömer haben wir angeguckt, sollte man immer angucken. The O.C. wird hier weiterhin, gerade aber sehr langsam, im Wohnzimmer präsentiert. Grey’s Anatomy hat mich in eine Zwickmühle navigiert: ich habe Staffel 11 geguckt, dann wollte ich nicht mehr, dass das, was in Staffel 11 passiert, passiert, habe das also nicht geguckt, dafür aber dann Staffel 10 angefangen und dann hat Staffel 16 angefangen und dann war ich so verwirrt, dass ich jetzt nur noch das aktuelle gucke. Gut, ne?

Außerdem war ich einmal im Kino und habe dabei zwei Filme gesehen: It 1 & 2, ein prachtvolles double feature. Auf einem Konzert war ich auch: The Rasmus spielt Dead Letters und ich war da. Immer wieder gerne. Davor war ich übrigens das erste Mal im Miniaturwunderland, denn ich wohne erst seit zehn Jahren in/bei Hamburg (oh Gott! 10 Jahre in dieser schlimmen, schlimmen Gegend).

Mehr weiß ich gerade nicht. Langer Monat. Düsseldorf, Poel, Heide, Autokauf, Arbeit, Pferde, Freunde, Besuch. Schon auch schön.

Josefina